Wikipedia-Demokratie – Das Kreuz muss sein beim Rebbe!

Als „Demokratie“ wird es in der Wikipedia bezeichnet, dass nichtchristlichen Personen wie unter anderem auch Juden in der Wikipedia auf Basis eines sogenannten Meinungsbildes das genealogische Kreuzzeichen in Personenartikel verabreicht bekommen.

Bezeichnend für den wikipedianischen Diskurs sind Diskussionen wie diese:

 Z: Das „kindisch“ nimmst Du bitte zurück, ein solcher Umgangston ist hier nicht tragbar. Hier gibt es nichts zum einigen, die Darstellung der Geburts- und Todesdaten ist bekanntlich bereits Gegenstand mehrerer Meinungsbilder gewesen.
 
 R: Nein, das ist eine ernste Angelegenheit. Das Kreuz muss sein beim Rebbe. Da können die Artikelautoren noch so viel diskutieren. Sie haben hier nichts zu wollen. Die Zipferlaks dieser Welt entscheiden darüber, was richtig ist.
 
 Z: Man nennt es Demokratie. Gefällt vielen nicht, war historisch umstritten und ist auch heute in vielen Teilen der Welt nicht üblich.
 
 R: Man nennt es Diskriminierung. Gefällt vielen, ist aber in reifen Demokratien verboten. Lehre aus der Geschichte. Man pappt den Juden keine Kreuze an.
 
 Z: Nein. Man nennt es Demokratie.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.