ARD/Monitor 30.1.2014 – PR-Agenturen mit Adminstatus in der Wikipedia!

Am 30.1.2014 strahlte Monitor einen Bericht über PR in der Wikipedia aus. Malte Landwehr, „Informatiker, Online Marketer und Social Media Enthusiast“ berichtete darin über den Einfluss von PR-Agenturen auf die Wikipedia. Der Bericht ist beim WDR als Video einsehbar.

Für einzelne Artikel werden dabei teilweise bis zu 50 Accounts angelegt, mit denen nach und nach Artikel im Sinne der PR umgeschrieben werden und bei kritischen Punkten in Diskussionen verwendet werden.

So Weit so gut oder schlecht und wie erwartbar.

Die wesentlich interessantere Meldung war, dass Herr Landwehr mehrere PR-Agenturen bekannt sind, die „mindestens einen Nutzer mit Admin Status haben„.

Es ist zu erwarten, dass auch andere Gruppen (politische, religiöse, …) sich mittlerweile um Einfluss in der Wikipedia über diesen Status bemüht haben. Was für Konsequenzen sollte dies für die Wikipedia haben. In meinen Augen Transparenz auf derr Ebene der Administratoren, die die mächtigste Gruppe in der Wikipedia sind; diese haben die Möglichkeit Artikelinhalte durch Artikel- und Benutzersperren inhaltlich zu steuern. Es kann nicht angehen, dass hinter diesen Accounts unbekannte Personen stecken, die aus PR-Agenturen oder sonstigen Gruppen heraus Inhalte der Wikipedia beeinflussen oder beeinflussen können. Wikipedia wird von Jedem genutzt.

Die Macht über unsere Köpfe und unser Denken darf nicht in der Hand von eine Handvoll anonymer Administratoren liegen. Es ist zu fordern, dass administrativen Accounts in Zukunft nur noch mit realem überprüfbaren Namen auftreten.

Ein Gedanke zu „ARD/Monitor 30.1.2014 – PR-Agenturen mit Adminstatus in der Wikipedia!

  1. Pingback: Campari Deutschland GmbH – Transparenz in der Wikipedia unerwünscht | Shtoink!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.