Financial Times Deutschland – „Schönfärber im Wiki-Land“

Wikipedia steht für Transparenz im Netz. Tatsächlich lässt sich in dem digitalen Nachschlagewerk leicht verdeckte PR betreiben. Davon profitieren Firmen wie McFit oder die Trumpf-Gruppe.

mehr bei der Financial Times Deutschland von  von Marvin Oppong, Bonn

 

Ein Gedanke zu „Financial Times Deutschland – „Schönfärber im Wiki-Land“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.