Abmahnungen durch Wikipedia-Fotografen

Quelle (Kopie): Benutzer:Herr Andrax/Der Diderot-Club für eine freie Wikipedia, (administrativ gelöscht)

  • Als CC-Falle wird Thomas Wolf von Christoph Pallaske im Januar 2017 bezeichnet; Pallaske spricht von einem Fall mit einem Angebot in Höhe von 1177 Euro; Pallaske vermutet, dass Wolf mehrere hundert Verfahren angestrengt haben soll [9]. Auch Rechtsanwalt Markus Kompa berichtete [10].
  • Alexander Savin verschickt Abmahnungen durch Rechtsanwalt Dr. iur. Hans G. Müsse, Streitwert 3000 Euro, so berichtet Rechtsanwalt Philipp Obladen im Januar 2015 [11].
  • Für den Fotografen Alexander Savin verschickt Rechtsanwalt Hans G. Müsse Abmahnungen. Bericht von RA Hoesmann [12]. Undatiert.
  • Rechtsanwalt Müsse 666,18 Euro, 2012, Bericht auf gulli.com [13]
  • 2012 wird in der Computerbild Herr Müsse als Abmahnspezialist genannt [14].
  • Von Martina Nolte kennen wir 2009 noch den Fall Alvar Freud, die Hamburgerin schickte ihm eine Rechnung über 1400 Euro, Bericht von Thomas Stadler [15].
  • Rechtsanwalt Carl Christian Müller, Berlin, berichtet 2015: „Dem Schreiben ist eine Unterlassungserklärung beigefügt, die die Kanzlei Dr. Müsse von dem Abgemahnten verlangt, innerhalb einer sehr kurzen Frist unterschrieben zurückzusenden. Der anwaltliche Kostenerstattungsanspruch wird mit 480,20 EUR beziffert. Den Schadensersatzanspruch berechnet Rechtsanwalt Dr. Müsse auf Grundlage einer fiktiven Lizenzgebühr.“ [16]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.