Nicht informiert, Nicht nachgefragt – Wikipedia Autoren empören sich über die Beitragsfilterung auf ihren Benutzerseiten

So nach und nach realisieren immer Autoren der Wikipedia dass hinter ihrem Rücken Filter für ihre Benutzerseiten eingeführt wurden, von denen sie weder wussten noch informiert wurden

Missbrauch des Missbrauchsfilters, so ist ein Anfrage vom 8. Dezember 2012 an die Administratorenschaft betitelt. Die zentralen Fragen die gestellt wurden sind:

  • Auf wie vielen und welche Benutzerdiskussionsseite sind neuangemeldete Accounts „ausgesperrt“?
  • Wo wurde so eine Verfahrensweise „legitimiert“?
  • Wer ist dafür verantwortlich?
  • Wurden die betroffenen User informiert, oder nicht? Und wenn nicht, warum

Die Antworten sind beschwichtigend bis ausweichend. Man erfährt weder, wo dieses Verfahren legitimiert wurde noch wieso „in einem stillen Kämmerchen Postkästen überwacht/zensiert werden, obwohl es keine Aufforderung des „Eigners“ noch einen Grund wie „Vandalismus“ oder ähnliches gibt.“

Die Forderungen an die Verantwortlichen bei der „Überwachung von Postkästen“ sind bescheiden. Minimum sollte die Information der Benutzer sein, deren Benutzer(diskussions)namensraum betroffen ist. Es ist traurig, dass nicht einmal das unstrittig ist. Übrigens ist auch die Bezeichnung „privat“ für solche Filter irreführend. „Privat“ kann ein Filter sein, den sich jemand für seinen eigenen B(D)NR bastelt. Aber Eingriffe, die die Benutzerdiskussionsseiten Dritter betreffen, sind nicht die Privatsache des Eingreifenden.

Siehe auch http://shtoink.de/category/missbrauchsfilter/

 

Ein Gedanke zu „Nicht informiert, Nicht nachgefragt – Wikipedia Autoren empören sich über die Beitragsfilterung auf ihren Benutzerseiten

  1. Pingback: Filterwart – Verlogener Umgang mit dem “Missbrauchfilter” in der Wikipedia | Shtoink!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.