Wikipedia Missbrauchsfilter – Personenbezogene Filterung von Bildschirmauflösungen! – Nutzung aller Benutzerinfos?

Ein Benutzer versuchte in der Wikipedia im November 2012 folgende Wortfolge zu speichern:

[[File:Msc 2007-Sunday, 11.00 - 13.00 Uhr-Zwez008 Larijani 
Steinmeier.jpg|200px|thumb|von links: [[Ali Laridschani]], 
Dolmetscher, Mohammad-Mehdi Akhoundzadeh (am Fenster), 
Kellnerin, [[Frank-Walter Steinmeier]]]]

Der personenbezogene Filter „Thomas7“ schlug dabei zu. Auf Anfrage, ob dies nun ein auf eine personenbezogene Filterung von „IP-Nummern-Bereiche? Einen Regulären Ausdruck? Wortfilter?“ zurückzuführen sei, bekam er die Antwort, dass sein IP-Bereiche und seine Bildschirmauflösung Grund für die Sperrung der Bearbeitung war.

Die deutet darauf hin, dass im Rahmen der sogenannten Missbrauchsfilterungin der Wikipedia eine breite Bandbreite an übermittelten Informationen zum User zur Verfügung stehen. Das Logging eines Webservers gibt vielerlei Informationen preis. Mögliche Informationen sind laut Wikipedia:

  • Wie lauten IP-Adresse und Hostname des Nutzers?
  • Welchen Browser hat er genutzt?
  • Auf welcher Seite stand der Link, mit dem der Nutzer auf die Seite gekommen ist?
  • Welche Suchmaschine und welche Suchwörter hat er genutzt?
  • Wie lange blieb er auf der Website?
  • Wie viele Seiten ruft er dabei auf?
  • Auf welcher Seite hat er die Website verlassen?
  • Welche Ergänzungsmodule hat er installiert?
  • Welches Betriebssystem nutzt er?
  • Welche Internetseiten hat Mitarbeiter Mustermann während der Arbeitszeit besucht? (hier muss in Firmen der Regel der Betriebsrat einbezogen werden)
  • Woher kommt der Nutzer?

Diese Fragen lassen sich vor allem durch die Auswertung der sogenannten Kommunikationsranddaten beantworten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.