Warum recherchieren, wenn man schreiben kann? – Die Satireseite der TAZ konnte zwei Jahre als solide Quelle bestehen

Mitte Oktober 2012 habe ich amüsiert festgestellt, dass DIE WAHRHEIT, die Satireseite meiner tageszeitung (taz) zwei Jahre als solide bewertete Quelle in der Wikipedia „herhalten“ musste.

Schauplatz der Wikipedia-Realsatire war der Artikel über den Rechtspopulisten Jörg Haider. Der dortige Abschnitt Spekulationen um Haiders sexuelle Orientierung berief sich mehrmals, zum Teil auch indirekt, auf die als „Outing“ beschriebene taz-Satire. Das es sich um die Satireseite der taz („DIE WAHRHEIT“) handelte, wurde dabei nicht erwähnt. Etwa zwei Jahre lang hatte hielt sich dieser Zustand.

Nach Meldung auf der Diskussionsseite wurden entsprechende Passagen zwar nicht entfernt (Satiren gelten nun nicht gerade als sogenannte „zuverlässige Informationsquelle„), die Passagen wurden aber zu mindestens als auf Satire basierend gekennzeichnet.

 

 

Ein Gedanke zu „Warum recherchieren, wenn man schreiben kann? – Die Satireseite der TAZ konnte zwei Jahre als solide Quelle bestehen

  1. Pingback: Israelisch-Palästinensischer Konflikt – Wikipedianische Machtspiele | Shtoink!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.