Filterwart – Verlogener Umgang mit dem „Missbrauchsfilter“ in der Wikipedia

Zitat 1. „Nein, Filter können keine IPs von angemeldeten Benutzern sehen.“

Dies war die Antwort eines der Hauptverantwortlichen Harald Krichel alias Benutzer Seewolf für den „Missbrauchsfilter“ in der deutschen Wikipedia auf die Frage „welche Kriterien dem MF zugrunde liegen (IP-Range/einzelne IP-Adressen)

Die Aussage ist falsch

  1. Out of the Box ist der Missbrauchsfilter so konfiguriert, dass IP-Adressen geloggt werden und auch angezeigt werden können. Abbildung 1. zeigt wie solch ein Logging mit Wiedergabe der IP aussieht.
  2. Missbrauchsfilter werden oftmals unter Nutzung eines IP-Adressenbereichs oder auch einer einzelnen IP konfiguriert. Die Konfiguration ist in der deutschen Wikipedia als sogenannte „Gruppendrossel“ beschrieben.

Zitat 2. „Da hatte ich einfach einen ganz blöden Fehler reingebaut, der jeden Edit m Benutzernamensraum blockierte“

Diese Aussage wurde ebenfalls vom Hauptverantwortlichen für den Missbrauchsfilter, Benutzer Seewolf, getätigt. Am 27. Januar 2013. Das ihm bereits am 8. Dezember in der Wikipedia Fragen bezüglich der Sperrung von Bearbeitungen auf Benutzerdiskussionen gestellt wurden scheint der Filterwart wohl vergessen zu haben

Missbrauchsfilter Details

Abbildung 1. Das Missbrauchsfilter Logbuch zeigt eine Liste aller Aktionen, die durch einen Filter aufgefangen wurden. Die für Administratoren einsehbaren Details legen private Daten offen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.